Niermont

Hunderunden dürfen auch auf Gipfel führen

Intelligent wie wir sind, haben wir uns gegen den “Lac de Joncs” entschieden, weil wir davon ausgegangen sind, dass dieser schwarzseeähnlich überlaufen ist. Mit dem “Niermont” haben wir ein Gipfelchen im Fribourgerland gefunden, welches perfekt ins unser Jagdtschema passte. Nahe bei der Autobahn, kotiert und für eine kurze Hunderunde geeignet.

Angekommen mussten wir schnell feststellen, dass die Buvette gut besucht war. Der Parkplatz war voll. Da es sich jedoch um ein Skigebiet handelt, hatte es mehr als genügend Platz für unser Auto. Über den Aufstieg ist nicht viel zu sagen. Wir folgten dem Wanderweg, welcher ziemlich ohne Umwege direkt zum Gipfel des “Niermont” führt. Von hier aus geniesst man eine schöne Rundsicht auf “Moleson” oder “Genfersee”. Um nicht denselben Weg als Abstieg zu wählen, nutzen wir den Umstand, dass die Kühe noch nicht auf der Alp sind und suchten uns entlang des Skilifts einen weglosen Abstieg. Bis auf einen Stacheldraht-Zaun, welcher mit kriechen bewältigt werden muss, klappte das einwandfrei.