Hüttchopf

Ostern 2024 – Vom Winde verweht

Es ist Föhnsturm. Der Alpen Hauptkamm ist nur etwas für Stormchaser. Im Süden schneit es und der Tessin versinkt im Schnee. Ursprünglich wollten wir den Schwarzwald mit Dachzelt unsicher machen, aber das stürmische Wetter hat uns zu Hause gelassen. Wie immer in solchen Situationen muss das Zürcher Oberland für Wanderungen herhalten. Der höchste Zürcher, ganz auf Kantonsboden, stand heute auf dem Programm. Da der eigentliche Gipfel der “Brandegg” nur mit GPS gefunden werden kann (es ist eine weitläufige Ebene mit wunderschöner Aussicht) haben wir noch einen Abstecher zum “Hüttchopf” gemacht. Ein Gipfel mit Kreuz, nicht zu verfehlen und ebenso schöner Aussicht.

Gestartet sind wir beim TCS Parkplatz Wolfsgrueb. Von da auf Waldwegen bis unterhalb des Hüttchopfs. Dann steil die knapp 250hm hoch zum Gipfel. Abstieg dann Richtung Norden um die Westflanke später auf dem Wanderweg zu queren. Weiter in Richtung “Dürrspitz” zu Gipfel #2. Dann alles auf dem Grat zur Brandegg und schliesslich auf der Fahrstrasse zurück zum Parkplatz.