Leonidio – Profitis Ilias, Wanderung

Ruhetage heissen fingerfreie Tage, weil Ruhe ist etwas für Regentage

Kurz entschlossen, aber absolut ohne Kartenmaterial, jedoch voller Vorfreude machten wir uns auf die Autofahrt zum “Profitis Ilias”. Seines Zeichens höchster Berg der Peleponnes. Nach 2.5h abenteuerliche Autofahrt kamen wir an der Hütte des Taygetos Gebirge an. Von hier sind es gut 850hm bis zum Gipfel, auf welchem wir nach nicht einmal 2 Stunden standen. Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit und so mussten wir uns die fantastische Rundsicht nur vorstellen. Unsere war “nur” supergut. 🙂

Ein paar Informationen für Gleichgesinnte. Die Strasse ab “Manganiari Spring” ist nicht geteert und zuweilen ziemlich holprig. Ob man das einem Auto antun will ist jedem selbst überlassen. Die wirklich holprigen Stellen beschränken sich auf circa 100m eher dem Ende zu. Die Hütte findet man bei Google Maps hier. Die Wegfindung ab der Hütte ist absolut kein Problem und ist konstant mit roten Punkten und Stangen markiert. Die Schwierigkeit würden wir als gutes T3 einschätzen.

[toggle Title=”Dronie”][fvplayer src=”

“][/toggle]

[toggle Title=”Day 4″][fvplayer src=”

“][/toggle]