Chimmispitz by bike

Ohne Schweiss kein Preis wird hier neu definiert – steil ist geil gilt nur fürs Klettern

Zugegeben, der Chimmispitz ist keine Tour für den Sommer, vor allem, wenn der Sommer die Hitze vom 2018 als Dauergast hat. Jedoch ist mir spontan keine bessere Tour eingefallen und ein bisschen Schweiss hat ja noch nie geschadet.

Gestartete bin ich vom Parkplatz direkt bei der Autobahnausfahrt Landquart. Von hier überquert man den Rhein und folgt kurze Zeit der Strasse nach ‘Bad Ragaz’. Bald kommt schon der Abzweiger nach ‘Pfäffers’ und ab hier geht es alles auf Asphalt “obsi”. Kurz vor ‘Vadura’ gibt es einen Abzweiger, welcher steil den Hang hoch geht. Diesen nehmen und weiter schwitzen. Bald führt die Strasse in den Wald und man befindet sich auf einer sehr steilen Naturstrasse. Dieser folgt man und erkämpft sich den ‘Ragolerberg’. Erst ab P. 1494 wird es etwas flacher, respektive kann man eine kurze Abfahrt geniessen. Als wäre dieser Anstieg nich anstrengend genug gewesen, erklimmt man, weiterhin auf Naturstrassen, bei P. 1483 den ‘Grot’. Die Naturstrassen enden bald und man befindet sich auf einem Wanderweg. Wer jetzt glaubt, dass die Anstrengungen sich langsam aber sicher normalisieren, liegt erneut falsch. Ich habe keine Ahnung was für ein “Ding”, diesen Weg zu einem Wellenritt umgebaut hat, jedoch ist es absolut nicht fahrbar und man wird teilweise gezwungen das Bike zu tragen – schweisstreibend.

Auf der Alp ‘Maton’ angekommen, schenkte ich mir wegen der fortgeschrittenen Zeit den Gipfel, und machte mich direkt an die Abfahrt. Zuerst glaubte ich, dass der wellenförmige Weg sich da weiterführen würde, aber ich wurde rasch eines besseren belehrt und befand mich auf einem sehr flowigen, zuweilen technischen Singletrail. Dieser führt im Zickzack zur Strasse beim ‘Fürggli’ herunter. Diesem wird kurz gefolgt, um dann bald wieder in Richtung ‘Pizalun’ abzuzweigen. Spätestens ab hier wird es richtig flowig. Durch den Wald hinunter nach ‘Summerbödeli’ lässt jedes Mountainbikerherz höher schlagen. Einen kurzen Gegenanstieg und die Abfahrt geht über ‘Pravia’ & ‘Mastrils’ zurück zum Auto.

[toggle Title=”Routendetails”]

Route:
Schwierigkeit Tour:S2
Höhenmeter:1325 m
Distanz:26.89 km
Zeitbedarf (inkl. Pausen):4 Std 47 Min
Aufstiegszeit (inkl. Pausen):3 Std 45 Min
[/toggle]

[toggle Title=”360° Panorama”][/toggle]