Pazolastock – Skitour

Am Freitagnachmittag machten wir uns auf den Weg zum Oberalppass, wo wir im gemütlichen Berggasthof Piz Calmot übernachteten. Nach einer kurzer Diskussion mit dem Wirt konnten wir den Start des Zmorgenbuffets von 8:00 auf 6:15 vorverlegen und so fellten wir am frühen Morgen in Richtung Pazolastock, den wir auch in knapp 2 Stunden erreichten. Wir waren die Ersten auf dem Gipfel und genossen diesen ausgiebig. Da sich bei Dave, beim Anblick unserer weiteren Route, geplant war via Martschalllücke auf den Rossbodenstock aufzusteigen, ein mulmiges Gefühl einstellte, entschieden wir uns nach einer kurzen Besprechung und vergeblichen Motivationsversuchen meinerseits, direkt die 1300hm vom Pazolastock nach Andermatt abzufahren. Der Schnee reicht, wenn auch knapp, für die ganze Abfahrt aus. Durch die frühe Abfahrt waren die Verhältnisse ultra-hart, dennoch fanden wir den einen oder anderen “pulvrigen” Triebschneesack zum “Wedeln”.

Lawinengefahr war laut SLF auf Stufe 2 für trockene, wie auch Nasslawinen. Gesehen haben wir nur alte Abgänge in sonnigen Expositionen. Die Schneemassen waren gut durchgefroren.

[toggle Title=”Routendetails”]

Route:Oberalppass (2043), Puozas, Puozas dil Lai, Pazolastock (2740), Ober-Pazolaälpetli, Pazolaboden, Hintere Riederen, Andermatt (1491)
Schwierigkeit Skitour:Aufstieg: WS
Abfahrt: ZS-
Höhenmeter:761 m
Distanz:10 km
Zeit (inkl. Pausen):3 Std 50 Min
[/toggle]