Jungfraujoch – Blatten – Skisafari

Martina wollte, um für ihre Monte-Rosa Saison gerüstet zu sein, nochmals begleitet von einem Bergführer auf den Gletscher. So buchten wir die Skisafari Jungfrau bei Bergpunkt und freuten uns auf sonnige drei Tage im Schnee.
Tag #1 startete primär mit frühem Aufstehen. Um mit der ÖV auf das Jungfraujoch zu kommen, ist man gut und gerne 5Std unterwegs. Konkret erschöpft einen die Zugfahrt wohl mehr als die eigentliche Tour, welche bei traumhaftem Wetter auf dem Jungfraufirn startete. Die warmen Temperaturen sorgten auch dafür, dass wir ohne Verzögerungen zum Konkordiaplatz abfuhren, da die Schneeverhältnisse in tieferen Regionen arg darunter litten. Am Konkordiaplatz angekommen liefen wir, die Holandiahütte konstant im Blickfeld, zur Lötschenlücke wo die Abfahrt nach Blatten startete. Die Schneeverhältnisse waren den Temperaturen entsprechend nicht überragend und gingen von Windharsch bis zu “Pflotsch”. In Blatten angekommen genossen wir die letzten Sonnenstrahlen auf der Terasse und waren fasziniert, wie einfach man mit den Skiern 28 km zurücklegen kann.

Unterwegs waren wir mit Bergpunkt: Adrian Wälchli und Thomas Theurillat (Bergführer) sowie weiteren 10 Gästen

[toggle Title=”Routendetails”]

Route:Jungfraujoch, Konkordiaplatz, Lötschenlücke, Fafleralp, Blatten
Schwierigkeit Skitour:L
Höhenmeter:519 m
Distanz:28.1 km
Zeit (inkl. Pausen):5.5 Std
[/toggle]