Roccabella – Skitour

Auf dem Weg ins Engadin machten wir noch einen Zwischenstop in der “Perle des Juliers”. Start für den Roccabella ist beim Stellplatz für Camper. Zuerst folgt man kurze Zeit der Skipiste um später dann in Tal nach Cadval zu gelangen. Hier steigt man dem Sommerweg folgend zur Emmat auf und dann zum Gipfel.

Für den Aufstieg hatten wir super Verhältnisse mit fast blauem Himmel. Auf dem Gipfel angekommen drückte dann die Front von südwest eine halbe Stunde zu früh rein und bescheerte uns mit einer GPS geführten Nebelabfahrt mit 0 Sicht und sehr starkem Wind. Die Lawinensituation war mit 3 bewertet. In den Südhängen um Bivio sahen wir einzelne Abgänge. Der Gipfelhang war windgepresst und geladen. In der Abfahrt sahen wir einige Risse, ausgelöst haben wir jedoch nichts.

[toggle Title=”Routendetails”]

Route:Bivio (1770), Motalla, Fumia, Foppa (1953), Emmat, Roccabella (2727)
Schwierigkeit Skitour:WS
Höhenmeter:1277 m
Distanz:11.03 km
Zeit (inkl. Pausen):5 Std 15 Min
[/toggle]