San Vittore – Sass di Cherp

Kurzer Zustieg von 15 Minuten – Nicht im aktuellen Plaisir vermerkt – Sonnig – Mehrseillängen – alles Attribute die das Kletterherz höher schlagen lassen, wenn da nur nicht die Tatsache wäre, dass es alles Platten sind. Dennoch haben wir uns auf die Socken gemacht und die schräg liegende Wand bezwungen.

Geklettert sind wir eine relativ neue Route namens Herbstsonne (4 x 45m). Leider ist sie nicht in unserem Führer vermerkt. Die Schwierigkeit haben wir mit moderaten 4c eingestuft, sollte jedoch jemand die wirkliche Wertung kennen, sind wir um eine Nachricht dankbar. Unsere Eichung auf Platten ist nicht so ganz up2date. Das restliche Weekend ist kurz erzählt und bestand aus viel Sonne, genug Bier, feinem Fleisch und dem nun bestätigtem Wissen, dass Kletterer nicht per se nach Ponte Brolle oder das Maggia Tal pilgern sollten. Die Region Bellinzona hat viel Fels (auch steilen!) zu bieten und wird uns in den nächsten Wochen wohl wiedersehen.