TMB Tag 6: Rifugio Elisabetta – Courmayeur

Route:Cab. Elisabetta CAS 2260m, Lac de Combal 2020, Col de Chécroui 1596m
Schwierigkeit Wandern:T2 – Bergwandern
Höhenmeter:484m (auf), 1020m (ab)
Distanz:11 km
Zeit (inkl. Pausen):4 Std
Marschzeit:3 Std
Wetter:sonnig, im Tal 27 Grad
Unterkunft:Hotel Walser

Leider geht es meinem linken Fussgelenk nicht besser, das Knie ist ganz in Ordnung. Ich hoffe, dass es trotzdem geht und wir nehmen den längeren Weg nach Courmayeur unter die Füsse.

Wir laufen den breiten Kiesweg dem Lac du Combal entlang. Unterwegs überholen wir eine Wandergruppe mit zwei Eseln, welche das Gepäck tragen. Jetzt wird mir auch klar, wie die Dame ihren Beautycase mit viel Kosmetika und Parfüm auf der Tour mitgetragen hat…

Nach dem  See und der sumpfigen Hochebene zweigen wir rechts ab. Der Weg führt steil hinauf über zwei Almen bis zum Bergrücken des Mont Favre, danach geht es mehr oder weniger abwärts.

Hinauf laufen geht es ganz gut, als wir wieder absteigen müssen schmerzt mein Knöchel bei jedem Schritt. Darum nehme ich den Sessellift und die Gondelbahn von Col de Chécouri um nach Courmayeur zu gelangen. Mein Vater läuft die ganze Strecke, meine jedoch, dass es sehr steil war (steilster Abstieg bis jetzt) und viel zu heiss.

Ich entschliesse mich hier die Tour abzubrechen. Wir geniessen ein letztes Nachtessen, zusammen mit Mark welcher uns besuchen kam.

Mein Vater hat die Tour innerhalb von zwei Tagen fertig gelaufen. Am Sonntag ist er von Courmayeur durch das Val du Ferret nach Champex gelaufen. Am Montag dann das letzte Stück der geplanten Tour nach Trient, wo unser Auto stand.