Plagne, Biel – Klettergarten

Da die Reception des Campingplatzes erst um 11.00 Uhr öffnete, startete auch der Sonntag gemütlich – so sollte es immer sein!

Ziel des heutigen Tages war der Klettergarten Plagne. Bei der Abzweigung Plagne, Vauffelin parkierten wir Charly und marschierten los. Das nächste Mal werden den anderen Parkplatz weiter oben nehmen, da sich dieser Zustieg im Nachhinein als angenehmer erwies. Etwa 200 hm ging es sehr steil einem verlaubten Trampelpfad entlang den Wald hinauf. Überall wimmelte es nur so von Ameisen, wehe mal hielt kurz an, schon krochen sie einem die Hosen hoch. Wenn man still war, hörte man das rascheln und treiben der Ameisen. Der Trampelpfad endet abrupt in einem Wandersträsschen, diesem folgend man direkt in das Klettergebiet kommt.

Um etwa 13.00 erreichten wir den Klettergarten. Gemäss dem Plaisir Jura gibt es viele Sektoren in Plange, auch solche mit Mehrseillängen. Wir verbrachten den Nachmittag im Sektor ‘Blocs Chamois’, dieser lag dank den Bäumen nicht an der prallen Sonne, heiss war es jedoch trotzdem. Der erste Bohrhaken war unserer Meiung nach jeweils ziemlich hoch angebracht, danach waren die Hakenabstände jedoch gut. Nachdem wir aufgewärmt waren, turnten wir in einer 6b+ rum.

Der erste Eindruck vom Jura war toll. Für zwei Tage lohnt es sich Richtung Westen zu fahren um dessen Klettergärten zu besuchen.