Gemsfairenstock – Skitour

Route:Urnerboden 1372m, Fisetenpass 2036m, Ober Orthalten 2230m, Rund Loch 2247m, Gemsfairenstock 2972m, Urnerboden 1372m
Schwierigkeit Skitour:WS + - wenig schwierig
Höhenmeter:1036m (auf), 1622m (ab)
Zeit (inkl. Pausen und Abfahrte):5 Std 10 Min
Marschzeit3 Std

Ab an die Sonne! Ein weiters Mal waren wir mit der Alpinschule Tödi auf einer Tagesskitour. Der Treffpunkt in Schänis war dieses Mal bereits um 7.10 Uhr. Der Bergführer Paulin sowie 4 weitere Gäste waren mit von der Partie.

Ziel war der Gemsfairenstock, über dessen Gipfel die Grenze zwischen den Kantonen Glarus und Uri liegt. Von dem Gipfel hat man eine gute Sicht auf den Tödi, den höchsten Glarner.

Die ersten Höhenmeter bewältigen wir mit der Seilbahn. Um etwa 9.00 Uhr liefen wir auf dem Fisetenpass mit den Skiern los. Das Tempo war gemütlich und die ersten zwei Stunden gingen bestens. Der Gipfelanstieg war für mich (Martina) jedoch sehr streng, merkte ich die Höhe und den Virus, der mich seit knapp 3 Wochen schwächte. Desto mehr war ich heute auf den Gipfelerfolg stolz.

Die Abfahrt war nicht nur Genuss. Unterhalb des Gipfels hatten wir super Schnee und schöne Hänge. Die Mulden waren auch perfekt befahrbar, jedoch waren die Hügelkuppen abgeblasen und unsere Skier mussten einiges an Felskontakt aushalten. Die “Talfahrt” führten dann am Rande eines Wildschutzgebietes quer durch einen Wald. Auch war es da vorbei mit Pulverschnee und so kämpften wir uns ohne Baumkontakt zurück auf den Parkplatz auf welchem unsere heutige Tour startete.