Schwändital

Die Nacht auf dem ‘Campingplatz’ war herrlich ruhig, nur der Wind wehte stark um den Charly.

Bereits um 7.30 Uhr wurden wir von der Sonne geweckt – wie hat es mich gereizt, die Klettersachen zu packen um erneut eine Route am Brüggler zu klettern – aber die Vernunft siegte, denn so richtig fit bin ich noch nicht.

Somit haben wir ausgiebig gefrühstückt. Als Alternative zum Klettern oder Begehung der Gipfel Chöpfenberg (T4) oder Bärensolspitz (T6) entschieden wir uns für einen Spaziergang zum Obersee. Es war windig, jedoch gut eingepackt warm. Der Himmel war blau mit vielen Wolken, was uns zum fotografieren animierte

Der Weg war matschig, nass und zum Teil mussten wir Schneefelder überqueren. Da Dominiks Schuhe nicht aus GoreTex sind und nass wurden, brachen wir unsere Wanderung bald ab und querten querfeldein zum Parkplatz zurück.

Bereits um 14.00 Uhr waren wir wieder zuhause. Der Ausflug hat sich trotzdem gelohnt – Sonne tanken und Dominik’s neue Kamera ausprobieren.