O’ahu

Aloha zusammen. Nach einem viel zu langen Flug, der zwar mit der Businessclass einiges versüsst, jedoch von Dominik als definitiv zu lange empfunden wurde, haben wir es mit allem unserem Gepäck (das grenzt an einem Wunder) ins Aiporthotel von Honolulu geschafft.
Nach einem “komischen” Zmorgenbuffet mit Plastikgeschirr (unsere Campingausrüstung ist einiges edler, als das was uns dort aufgetischt wurde) haben wir uns auf den Weg richtung FlightSchool Hawaii Inc. gemacht, dass Dominik seinen lang ersehnten BFR machen kann.
Das Wetter war ziemlich duchzogen und wie uns mehrfach versichert wurde, eigentlich nicht normal für diese Jahreszeit. Denoch konnten wir starten und trotz vielen vielen Bumps und Touch&Goes hat es Martina auch gefallen.
Zurück am Flughafen konnten wir unseren nächsten Flug nach Kaua’i kaum erwarten (Anm. Redaktion Ironie soll erlaubt sein), waren aber glücklich, dass dieser nur knapp 30 Minuten dauerte. Da die Sonne in dieser Region der Erde um ca 18:00 die Arbeit verweigert und es wegen Mangel an Licht ziemlich eindunkelt, durften wir unser Hotel in Po’Ipu im Dunkeln suchen, was uns aber überraschend gut gelang.